Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Politik bekommt junge starke Stimmen

Am vergangenen Wochenende lud die linksjugend ['solid] Thüringen zum 25. Mal zu ihrem Landesjugendtreffen in der Alten Parteischule in Erfurt ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Wahlen der Jugendabgeordneten zur Landtagswahl 2019 und die Neuwahl des Landessprecher*innenrates. Die Kandidat*innen für das Jugendticket zur Landtagswahl wurden auf Herz und Nieren geprüft. Mit Katja Maurer (27) und Georg Buder (28) konnten sich zwei fähige und willensstarke Genoss*innen durchsetzen, die bereits seit einigen Jahren Erfahrungen in der Partei- und Verbandspolitik gesammelt haben. Weiterlesen


Linksjugend ['solid] Eisenach

Presseerklärung der Linksjugend [‘solid] Eisenach

Die Linksjugend [‘solid] Eisenach, parteinahe Jugendorganisation der LINKEN., erklärt zur antifaschistischen Demonstration in Eisenach am 16.03.2013: „Die Linksjugend [‘solid] zeigt sich Aufgrund der vielen Teilnehmer_innen der Gegendemonstration zur Kundgebung der NPD überaus erfreut. Wir begrüßen den durch die zahlreichen Bürger_...innen geleisteten Widerstand, welcher den Rechtspopulisten zeigte, dass sie in Eisenach nicht willkommen sind. Wir wenden uns entschieden gegen die zunehmend von den Funktionären verschiedener rechtspopulistischer und rassistischer Parteien proklamierte... Weiterlesen


LSPR

Schülerinnen und Schüler setzen ein Zeichen im Wartburgkreis vom 27.11.2012

Am Dienstag, den 27.11.2012 versammelten sich ca. 250 Menschen, vorwiegend Schüler_innen, um gegen das aktuelle Bildungssystem des Freistaats Thüringen ihren Protest zu zeigen. Im Vorfeld der Kundgebung kam es bereits zu einer großen Aufmerksamkeit, da einige Schulen ihren Schüler_innen die Teilnahme an der Veranstaltung untersagten. Nichtsdestotrotz beriefen sich die jungen Leute auf ihr Grundrecht zur Versammlungsfreiheit und lebten Demokratie. Hauptanliegen der Demonstrierenden waren vor allem die Überalterung des Lehrpersonals sowie die sehr dünne Personaldecke, wodurch es immer wieder zu... Weiterlesen


LSPR

Vom Protest zum Widerstand: Konsequent gegen Dresdens Naziaufmarsch! vom 10.02.2012

Mittlerweile ist der 13./ 14. Februar in Dresden ein Datum geworden, das symbolisch für den Erfolg antifaschistischer Proteste steht. In den letzten Jahren gelang es vielen AntifaschistInnen unterschiedlicher Spektren, ein bis dahin einzigartiges Zeichen zu setzen. Aber dieses Datum steht auch für einen absurden Gipfelpunkt der Repression. Durch den Erfolg der Aktionen des breiten antifaschistischen Bündnisses im Gegensatz zu „Menschenketten“ und bürgerlichen Gedenkaktionen, die angesichts eines Naziaufmarsches dann doch eher bizarr bis surreal wirken, wurden die Image- und... Weiterlesen