Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wir supporten Zero Covid!

Die bisherigen halbherzig umgesetzten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in
Deutschland und Europa haben versagt. Trotz der monatelang anhaltenden Pandemie wurden die Maßnahmen zu spät, nicht konsequent genug oder scheinbar willkürlich und von Ort zu Ort unterschiedlich umgesetzt.

Das Gesundheitssystem ist überlastet, die Infektionszahlen steigen weiterhin an und viele Menschen leiden unter den psychologischen Folgen der wiederkehrenden Angst und Isolation in den Lockdowns. Damit muss endlich Schluss sein! 

Wir brauchen endlich eine Strategie die Zahlen
massiv zu senken, daher unterstützen wir als linksjugend ['solid] Thüringen Forderungen der Kampagne "Zero Covid"
 Diese schließen einen solidarischen, konsequenten und wirksamen Shutdown mit ein, der auch die nicht-systemrelevante Wirtschaft betrifft. Der Arbeitsplatz oder der Weg dahin ist nach wie vor einer der Hauptinfektionsorte und die weitere Gefährdung von Leben zum Schutz wirtschaftlicher Profite ist unverständlich und menschenverachtend.

Ein konsequenter Zero-Covid-Shutdown würde die Pandemie langfristig eindämmen und zukünftige Maßnahmen überflüssig machen.

Gleichzeitig fordern wir, dass die Menschen angemessen für ihre finanzellen Ausfälle entschädigt werden. Immerhin war die fehlgeleitete Pandemiepolitik verantwortlich für die Existenzängste vieler Menschen, die aufgrund der Maßnahmen ihre Anstellung verloren haben, ihre Geschäfte schließen mussten oder Schlicht mit den Anforderungen vom Home-Office, Kinderbetreuung und/oder phychischer Belastungen überfordert waren. Der Schutz und die Entschädigungen der Betroffenen haben Vorang gegenüber jeglichen Konzernen! Die größere Wirtschaftskraft kann und darf kein Argument für Bevorzugung in einem demokratischen Land sein!

Außerdem fordern wir das Freigeben der Impfpatente sowie Solidarität und Unterstützung der Nationen, die sich die Impfungen bisher nicht leisten konnten. Das Corona Virus hat sich zu einer globalen Pandemie entwickelt - und muss daher auch global gedacht werden. 

Menschliches Leben über wirtschaftliche Profite und konsequenter Schutz für alle - dazu zählen auch die mehreren tausenden Geflüchteten an den Grenzen Europas, denen es bislang immer noch einfachsten Hygienevorrichtungen, Unterkünften sowie ärtzlicher und psychologischer Unterstützung mangelt. Sie betrifft die Pandemie genauso wie wir. Daher fordern wir Solidarität und #zerocovid jetzt.

Mehr Informationen auf zero-covid.org