Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Stoppt die Tabuisierung der Menstruation!

Tampons, Slipeinlagen und Binden heimlich kaufen oder die Freund*innen im Stillen danach fragen, die Angst, dass irgendjemand bemerkt, dass man seine „Tage“ hat oder sexistische Kommentare wie „Hast du deine Tage oder was?!“ zeigen wie die Menstruation noch immer stigmatisiert wird. Die Periode wird von vielen immer noch als eklig und peinlich gesehen, am besten redet man nicht darüber.
Dabei wissen besonders junge Menstruierende oft nicht was mit ihrem Körper gerade während dieser Zeit eigentlich passiert. Deswegen muss mehr über das Thema Menstruation geredet werden, in der Schule, zu Hause, unter Freund*innen, aber auch in den Medien. Keine verherrlichende Darstellung vom Periodenblut in der Werbung als blaue Flüssigkeit. Keine Darstellung von Menstruierenden als schwache und nicht leistungsfähige Menschen.
„Anything you can do, I can do bleeding.”
Trotzdem sollte man natürlich auch nicht vergessen, dass viele Menstruierende kein Geld für Tampons, Binden etc. haben. Stattdessen werden Zeitungspapier, Toilettenpapier und alte Stofflappen verwendet. Deswegen fordern wir die kostenlose Bereitstellung von Hygieneprodukten (z.B. in öffentlichen Toiletten).