Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LSPR

Corona bekämpfen, Schüler:innen schützen!

In ganz Thüringen steigen die Zahlen der Corona-Infizierten weiter an. Das Leben vieler Menschen ist durch diese Entwicklung nun bedroht. Doch an den Stellen, an denen wir ansetzen könnten, um die steigenden Zahlen in den Griff zu bekommen, fehlen ausreichende Maßnahmen; beispielsweise bei den Schulen. Die Schulen laufen momentan normal weiter. Sie werden krampfhaft offengehalten. Nur einige wenige Hygieneschutzregeln wie das ständige Tragen von Masken in den Fluren des Schulhauses und auf dem Schulhof, die Einhaltung von Abständen und das permanente Lüften in den Klassenräumen sollen Abhilfe schaffen. Das tun sie nicht. Sie sind unzureichend. Die Maskenpflicht auf dem Schulhof und in den Fluren wird oft nur sehr inkonsequent durchgesetzt, es ist vor allem nach den Pausen, aber auch teilweise in den Klassenzimmern unmöglich Abstände einzuhalten und das permanente Lüften schützt nicht vor Infektionen, sondern verhindert lediglich, dass die Räume beheizt werden können und wird so spätestens im Winter für eine nicht-lernfreundliche Atmosphäre in den Schulen sorgen.

Dass die Regeln unzureichend sind äußert sich nun auch darin, dass langsam aber sicher immer mehr Infektionen mit dem Corona-Virus an den Schulen auftreten. Oft wird nach einer solchen aufgetretenen Infektion nur wenig unternommen – zu wenig. Die krampfhafte Offenhaltung der Schulen gefährdet Leben. Der momentane Umgang mit der Krise ist unverantwortlich. Schüler:innen und Lehrer:innen machen sich nun zurecht Gedanken. Unter Lehrer:innen und in den Familien der Schüler:innen gibt es viele Angehörige der Risikogruppe. Wir sind solidarisch mit ihnen. Wir wollen ihnen eine Stimme geben. Deshalb fordert die linksjugend [‘solid] Thüringen:

  • Die Überführung aller weiterführenden Schulen in Stufe gelb.
  • Die Einstellung des Sportunterrichts
  • Die konsequente Schließung aller Schulen, in denen unter Schüler:innen oder Lehrer:innen eine Corona-Infektion auftritt.
  • Die Schaffung von Möglichkeiten für Schüler:innen, die nicht über einen Internetanschluss bzw. die notwendigen technischen Geräte verfügen, den Anschluss an den Unterricht nicht zu verlieren.
  • Weiterbildungen für Lehrer:innnen zur Nutzung der Thüringer Schulcloud.
  • Vorgezogene Weihnachtsferien ab dem 21.12.2020.