Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Containern ist kein Verbrechen!

Im Kapitalismus wird Ware lieber bis zum bitteren Ende geschützt, als sie mit anderen zu teilen. Bei weggeworfenen Lebensmitteln wirkt dieser Grundsatz besonders absurd.
Schlimm genug, dass einige darauf angewiesen sind ihre Nahrung aus Mülleimern zu fischen, demütigt man die Betroffenen auch noch mit Verurteilungen.

Der Gesetzgeber dürfe grundsätzlich auch das Eigentum an wirtschaftlich wertlosen Sachen
strafrechtlich schützen, teilt das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am 18.8. mit. Das Herausfischen von Lebensmitteln aus Abfallcontainern bleibt also weiterhin illegal.

Das ist ein völlig falsches Signal! Sollte man doch eher diejenigen zu hohen Geldstrafen verurteilen, die ihre Lebensmittel wegschmeißen, anstatt sie zu spenden.
Durch Teile der modernen Landwirtschaft und erbarmungslosen Massentierhaltung zerstören wir die Natur und zeigen uns gleichzeitig völlig undankbar, wenn wir die gewonnenen Produkte einfach
entsorgen, so MdL Katja Maurer, Sprecherin für Umwelt, Klima- und Tierschutz.

Unsere Forderungen bleiben bestehen:
- Supermärkte müssen dazu verpflichtet werden, noch genießbare Lebensmittel weiter zu verteilen bzw. zur Verfügung zu stellen!
- Containern muss endlich entkriminalisiert werden!

Darüber hinaus empfehlen wir der Thüringer Landesregierung eine entsprechende
Bundesratsinitiative zu starten.