Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LSPR

Bericht vom digitalen Landesjugendtreffen

Alterta 2021! Der Anfang wäre geschafft. Letzten Samstag fand unser 30. Landesjugendtreffen zum ersten Mal komplett digital statt. An dieser Stelle noch einmal ein großes Lob an das Orga Team, die Moderation und allen weiteren Unterstützer*innen. Außerdem bedanken wir uns bei allen Genoss*innen für ihre Teilnahme und Geduld.

Der Bericht des Landessprecher*innenrates diente als Einstieg in das diesjährige Treffen und im anschließenden FLTI* Plenum fand ein reger Austausch über derzeitige Themen statt. Dazu gehört auch die hohe Beteiligung von Frauen, Non-Binären und Transpersonen, deren Förderung wir nach wie vor unterstützen. Vielfalt und Partizipation darf nicht nur auf dem Papier stattfinden, sondern muss auch in der Realpolitik umgesetzt werden. 

Umso mehr freuen wir uns über die Zugänge im LAK Feminismus, die aus dem FLTI* Plenum hervorgegangen sind. 

Feminismus soll auch in Zukunft Teil unseres Programms sein - zusammen mit zahlreichen anderen Themen wie konsequenten Klimaschluss, Absage gegen jeden Antisemitismus und Faschismus, Anprangern und Bekämpfung von wachsender sozialer Ungleichheit und vielen mehr. Aufgrund der aktuellen Pandemie sahen wir uns allerdings noch nicht der Lage jetzt schon die Jugendkampagne zur nächsten Landtagswahl zu beschließen. 

Die raschen Virus-Mutationen, wechselnde Abstands- und Hygieneverordnungen und nicht zuletzt die Verabschiebung der Landtagswahl auf September machen es schwierig einen realitischen Ausblick auf die folgenden Entwicklungen zu erhalten. Wir erachten daher den Antragsrückzug der Kampagne-AG nicht nur als verständlich, sondern den Umständen entsprechend auch für äußerst sinnvoll. Dennoch haben wir in Bezug auf die aktuelle Situation der Covid19-Pandemie beschlossen die Kampagne #ZeroCovid zu unterstützen und uns für einen solidarischen Lockdown auszusprechen

Stattdessen konnten wir sämtliche Ämter durch Wahlen neu besetzen. Wir gratulieren allen Wahlsieger*innen.

Wir begrüßen Jasper Purwins und Wiebke Winterfeldt im Länderrat und freuen uns über Franzi Lucke als unsere neue Vertreter*rin im Landesausschuss. 

Die politische Arbeit in einer Demokratie kann zuweilen anstrengend und recht unübersichtlich werden, das gilt besonders für neue Genoss*innen, die sich erst einmal in den demokratischen Prozessen zurecht finden müssen. Umso mehr freut es uns, dass wir mit Anna-Lena Metz und Lea Michel direkt zwei relativ neue, aber dafür hochmotivierte und zuverlässige Vertreterinnen für den Landesparteitag gewinnen konnten. 

Außerdem können wir nun verkünden, dass unser Landessprecher*innenrat mit Maximilian Schulze, Jasper Purwins und Wiebke Winterfeldt wieder voll besetzt ist. 

Zu guter Letzt fand schließlich die Nominierung der Jugendkandidat:innen für die Landtagswahl statt. Wir gratulieren Katja Maurer und Paul Gruber und wünschen beiden viel Erfolg! 

Zusammenfassend sind wir mit dem diesjährigen LJT trotz der organisatorischen und technischen Herausforderungen voll zufrieden. Ein Dankeschön geht ebenso an Susanne Hennig-Wellsow für ihr Grußwort und den inhaltlichen Austausch mit Blick auf das anstehende Jahr.

 Auf ein solidarisches Jahr 2021.