Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Celine & Tim

Azubi-Ticket mehr eine Draisine als ein ICE

Wie die rot-rot-grüne Landesregierung nun bekanntgab, wird das Azubi*-Ticket im Oktober diesen Jahres eingeführt. Damit löst r2g eines ihrer Wahlversprechen ein. "Dass das Azubi*-Ticket nun endlich auf den Weg gebracht wurde, ist ein kleiner Erfolg. Mit 50 Euro pro Monat ist das Ticket aber weit entfernt von unseren Vorstellungen", erklärt Tim Rosenstock, Landessprecher der linksjugend['solid] Thüringen, in einer aktuellen Pressemitteilung. "Das Ticket stellt sicherlich bereits eine Verbesserung der Situation für Auszubildende dar, greift in den Ersparnissen jedoch viel zu kurz. Auch 50 Euro im Monat ist für viele Azubis einfach eine zu große finanzielle Belastung", so Rosenstock weiter. "Damit ein solches Ticket aktiv gekauft und genutzt wird und für die Auszubildenden tatsächlich eine Entlastung zu Stande kommt und somit auch ihre Mobilität erhöht wird, muss dieses Ticket kostenfrei für Auszubildende angeboten werden. An dieser Stelle muss rot-rot-grün noch einmal deutlich nachjustieren", fordert Celine Heß, ebenfalls Landessprecherin der linksjugend['solid] Thüringen. "Dass das Ticket nun erst im Oktober erscheinen soll, ist ebenso nicht zufriedenstellend, Ausbildungsbeginn ist schließlich bereits einen Monat vorher", moniert Heß. "Insgesamt betrachtet, finden wir es gut, dass die Landesregierung daran gearbeitet hat, ein Azubi-Ticket einzuführen und auch eine Verbesserung der Situation gelungen ist, aber gerade für die Dauer des Erarbeitungsprozesses ist das Ergebnis schlichtweg nicht ausreichend. Das Azubi-Ticket steht zwar nicht mehr auf dem Abstellgleis, aber statt eines ICE ist es eher zu einer Draisine geworden", befinden Rosenstock und Heß abschließend.